Mit dem Ressourcenmonitor unter Windows kann man unter anderem beobachten wie stark die laufenden Programme den Computer belasten. Außerdem erhält man nützliche Infos über die installierten Datenträger, über den Prozessor (laufende Prozesse und Dienste etc.), Netzwerkauslastung (aktive TCP-Verbindungen, Netzwerkaktivität etc.), über den Arbeitsspeicher (physikalischen wie auch virtuellen Speicher) und das alles wird auch rechts in Grafiken dargestellt.

Mit dem Ressourcenmonitor kann man somit auch eventuelle “Ausreißer” (damit meine ich Programme welche zum Beispiel sehr viel Speicher “fressen”) ausfindig machen.

Den Ressourcenmonitor kann man sehr einfach über Ausführen öffnen (Windows-Taste + R). Danach schicken wir mit ENTER den Befehl “perfmon /res” ab.

Der Resourcenmonitor sollte sich nun öffnen.

 

Tagged on:                                                         

Kommentar verfassen