Schlagwort-Archiv: taskmanager

Task-Manager unter Windows 8

Wie viele andere Dinge unter Windows 8 wurde auch der Task-Manager verändert. Ob zum Guten oder zum Nachteil, soll jeder selbst entscheiden. Ich finde ihn gelungen, da er optisch aufpoliert wurde und nun mehr anzeigt als in den vorherigen Windows-Versionen.

Den Task-Manager kann man per Tastenkombination STRG + Shift + Esc öffnen. Wenn der Task-Manager unter Windows 8 aufgerufen wird, zeigt er zuerst nur die laufenden Programme an. Per Klick unten auf “Weitere Details” öffnet dann die erweiterte Ansicht.

Die einfache Ansicht vom Windows 8 Task-Manager hat Ähnlichkeit mit der Task-Liste von Windows 3.0, finde ich.

Man sieht nun den Task-Manager in der Form wie man ihn kennt. Oben Menü, darunter Tabs und dann der Inhalt des ausgewählten Tabs. Unter Windows 8 hat man die Auswahl zwischen Tabs wie: Prozesse, Leistung, App-Verlauf, Autostart, Benutzer, Details und Dienste.

Im Tab Prozesse findet man alle Prozesse die gerade auf dem System laufen. Auffällig hier ist, dass Microsoft unter Windows 8 die Prozesse in Gruppen geordnet hat (wie zum Beispiel in Apps, Hintergrundprozesse oder Windows-Prozesse) und die jeweiligen laufenden Prozesse mit Drop-Down-Menüs ausgestattet hat beziehungsweise es für Programme möglich macht.

  

Im Tab Leistung hat man jetzt nicht wie vorher nur Prozessor-Leistung und Arbeitsspeicher auf dem Schirm, sondern man sieht außerdem Daten zur Festplatte und zur Internetverbindung. So wurde im Gegensatz zu den anderen Windows-Versionen der Tab “Netzwerk” eingespart. Wählt man links CPU aus, bekommt man auf der rechten Seite Daten zur Auslastung, Geschwindigkeit, Anzahl der laufenden Prozesse, Threads, Handles und weitere Infos zum Herzstück des Rechners angezeigt.
Wählt man Arbeitsspeicher aus werden Infos zum verfügbaren, noch freien oder im Cache befindlichen Arbeitsspeicher angezeigt. Außerdem wird die Speicherzusammensetzung angezeigt und wie viel Speicher für die Hardware reserviert ist.
Wenn man eine Festplatte/Partition auswählt bekommt man ebenfalls Daten zur Auslastung, Datenträgerübertragungsrate (was ein Wort!?), Kapazität, durchschnittliche Antwortzeit, Lese- sowie Schreibgeschwindigkeit.
Im letzten anklickbaren Punkt “Ethernet” wird der Datendurchsatz, die Down- und Uploadgeschwindigkeit, Arbeitsgruppe, Netzwerktyp, IPv4/IPv6-Adresse angezeigt.

Ob all diese Infos und Daten für den Laien interessant sind mag ich zu bezweifeln. Allerdings schöne übersichtliche, farbige Auflistung und gut zu unterscheiden.

  

Im Reiter App-Verlauf bekommt man einen Überblick der genutzten Apps und kann wenn man denn möchte, auch den Verlauf der genutzten Apps löschen. Für mich eher nicht so wichtig. Könnte man auch weglassen.

Der nächste Tab “Autostart” erklärt sich denke ich von selbst. Alles was so mitstartet bei Windows. Allerdings schön, dass man hier per Drop-Down-Menü sieht, welche Prozesse/Dienste das jeweilige Programm zum Starten nutzt. Per Rechtsklick kann man hier auch Programme für den Autostart deaktivieren.

“Benutzer”-Tab. Den gab es schon. Auch unter Windows 7. Allerdings zeigt er unter Windows 8 viel mehr Infos an.

  

Die weiteren Reiter Details und Dienste sind eher langweilig, da sich dort nicht wirklich was verändert hat oder in der Vorgängerversion nicht vorhanden war.

Abschließend kann ich für meinen Teil sagen, dass sich Microsoft wirklich Mühe bei optischen wie auch technischen Aspekten des Windows 8 Task-Managers gegeben hat, da er für mich alle wichtigen Informationen übersichtlich aufbereitet.

Windows Task-Manager öffnen unter Windows 7

In dieser Anleitung möchte ich euch zeigen wie man unter Windows 7 den Windows Task-Manager öffnen kann.

Schritt 1: Macht dazu einfach ein Rechtsklick auf die Windows Taskleiste.

Schritt 2: Wählt dann Task-Manager starten aus.

Nun sollte sich der Windows Task-Manager öffnen und ihr könnte die gewünschten Aktionen durchführen, wie zum Beispiel Dienste starten oder beenden.